• slide2
  • Elektromagnetische Strahlung

    Eine Welt ohne Strom ist heute für uns unvorstellbar. Während Sie jetzt gerade an Ihrem Computer sitzen und diese Zeilen lesen, sind Sie von elektrischen Feldern umgeben.

  • Endlich störungsfrei

    LEBEN, ARBEITEN, SCHLAFEN

    Elektromagnetische Strahlung verursacht Informationsfelder.

    Die Erforschung der Informationsfelder und deren Auswirkungen auf die Umgebung ergaben Schutzmaßnahmen vor möglichen Belastungen.


Liebe Interessentin, lieber Interessent,

das tervica®-Team freut sich, Sie auf unserer Seite begrüßen zu dürfen. Auf dieser Seite erfahren Sie Details über die russischen Forschungen im Bereich Informationsfelder (IF), Torsionsfelder (TF) genannt, ihre Entstehung, Eigenschaften, Auswirkungen auf die Umgebung, über mögliche Belastungen und Schutzmaßnahmen. Wissen Sie, dass beispielsweise Elektrosmog ein Auslöser solcher Felder ist? Die tatsächliche schädliche Wirkung von elektromagnetischen Strahlungen (EMS) wird durch diese Informationsfelder verursacht, von Forschern als athermischer Effekt bezeichnet.

Aber elektromagnetische Felder sind nicht der einzige Auslöser von Torsionsfeldern. Nur die EMS-erzeugenden Quellen zu entstören reicht noch nicht aus, um ein gesundes, harmonisiertes Lebensklima zu schaffen. Wir informieren Sie ausführlich, worauf Sie achten müssen und welche erfolgreiche Entwicklungen schon verfügbar sind. Wir alle sind immer und überall Umwelteinflüssen ausgesetzt, die wir entweder nur wenig oder gar nicht steuern oder kontrollieren können. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der ständig wachsenden Belastungen durch Strahlungen, denen wir täglich in immer größerem Ausmaße ausgesetzt sind. Die verschiedenen Strahlungen - zum Teil durch den Menschen verursacht, zum Teil natürlich - tragen dazu bei, dass unsere Lebensqualität abnimmt und der Körper nicht mehr richtig entspannen und sich erholen kann. Unwohlsein und Krankheiten sind die Folge.

Wie können wir uns, unsere Tiere und Pflanzen vor diesen Umwelteinflüssen schützen und gleichzeitig den technologischen Fortschritt weiter nutzen?

 

Die hier vorgestellten Informationen beziehen sich auf sogenannte alternative Verfahren, die wissenschaftlich und schulmedizinisch nicht anerkannt sind. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen ausschließlich auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der Methoden selbst, sind aber nach schulmedizinischen Maßstäben nicht hinreichend valide wissenschaftlich belegt und mit herkömmlichen technischen Messmethoden nicht nachweisbar.

tervica® Technikwelt

TERVICA HandyStrombetriebene Geräte können Stör-
felder erzeugen, die uns täglich belasten und erschöpfen. tervica® bietet Produkte für die Nutzung technischer Geräte.

tervica® rund ums Haus

WohnraumMit tervica können Sie Ihren Wohnraum harmonisieren und alle im Haus lebenden Bewohner schützen. Unsere Installer beraten Sie vor Ort bei der Beseitigung von geopathogenen Störfeldern.

tervica® rund ums Auto

TERVICA HandyEntspanntes Autofahren ist für uns heute in dieser stressigen Zeit unabdingbar. Hier das tervica®-Produkt für entspanntes Autofahrten.

Persönlicher Schutz

LPGWir moderne Menschen sind überall starken Belastungen ausgesetzt. Finden Sie mit Hilfe unserer Installer und Dr. med. Birgitt Frank Ihren persönlichen Schutz zur Verbesserung Iheres Wohlbefindens.

Termine und Aktuelles

Die nächsten Termine von Vorträgen, Ausbildungsseminaren und Veranstaltungen.

Termine und Aktuelles

Installer und Vertriebspartner

Unsere Installer und Vertriebspartner beraten Sie bei der Auswahl der passenden Produkte oder bei einer umfassenden Entstörung Ihres Wohnraums.

Installer und Vertriebspartner

Erfahrungsberichte

Viele Kunden schreiben ihre Erfahrungen nach der Installation von tervica®-Produkten.

Zu den Erfahrungsberichten

1

Aus der Physik...

...kennen wir bisher zwei Arten von Feldern: das elektromagnetische Feld und das Gravitationsfeld. Bereits im Jahr 1913 stellte der französische Mathematiker Eli Cortan die These auf, dass ein sich drehender Körper ein Feld erzeugen könnte. Der russische Wissenschaftler Dr. Gennadi Schipov bestätigte 1993 mit seiner Arbeit „die Theorie des physikalischen Vakuums“ diese Vermutung theoretisch. Diese Felder wurden Torsionsfelder (torsio = drehen) genannt. Das war der Beginn der ersten Phase von umfangreichen Forschungen über die Wirkung dieser Felder auf biologische und nichtbiologische Objekte und deren praktischer Anwendung in mehr als 150 wissenschaftlichen Einrichtungen. Erste Torsionsfeldgeneratoren wurden in verschiedenen Bereichen eingesetzt: Medizin, Pharma, Metallurgie, Ackerbau und anderen …

 

2

Nach 20jähriger Forschung...

...hat sich die Theorie in der Praxis bestätigt, aber es hat sich gezeigt, dass nicht nur drehende Körper solche Felder erzeugen können, sondern auch verschiedene geometrische Formen, elektromagnetische Felder, Musik, Bilder, Bücher, sogar Gedanken.

Diese sogenannten Torsionsfelder können je nach Auslöser (Generator) fördernde oder schädigende Wirkungen auf organische Materie haben und so schwere Schäden verursachen, oder sehr harmonisierende Wirkungen erzeugen:

  • Rechtsdrehende Torsionsfelder wirken im Allgemeinen aufbauend und stärkend und beeinflussen Eigenschaften positiv.
  • Linksdrehende Torsionsfelder bewirken das Gegenteil und haben negative Einflüsse.

 

3

Studien des russischen Wissenschaftlers Prof. Dr. med. Kasnatscheev ...

am Institut für experimentelle und klinische Medizin in Novosibirsk haben gezeigt, dass rechtsdrehende Torsionsfelder alles Leben begünstigen, linksdrehende Felder hingegen die Zellen negativ beeinflussen. Die Forschungen haben ergeben, dass ein linksdrehendes Torsionsfeld den Elektrolythaushalt im Körper beeinträchtigt, ganz besonders die Kalium-Ionen, die im Körper eine wichtige Rolle im Stoffwechsel und für die Herzaktivität spielen. So entstand für die Wissenschaft eine völlig neue Fragestellung: Ist es möglich, solche Torsionsfelder zu steuern und zu kontrollieren und so einen neuen Umgang mit der Gestaltung von Räumen, Geländen oder Organismen zu schaffen?

 

Strahlung und Torsionsfelder

Jede Form von Strahlung, jeder Körper, sogar jeder Gedanke verursacht ein Torsionsfeld. Für das Thema „Elektrosmog“ ist es wichtig zu betonen, dass elektromagnetische Felder, und somit alle stromerzeugenden, mit Strom betriebenen und stromleitenden Einrichtungen, immer ein linksdrehendes Torsionsfeld erzeugen und somit eine negative Wirkung auf biologische und nichtbiologische Objekte haben (athermischer Effekt). Auch die von der terrestrischen Strahlung erzeugten geopathogenen Zonen sind linksdrehende Torsionsfelder, die sich negativ auf Mensch und Umwelt auswirken. Torsionsfelder entstehen ohne Energiezufuhr. Eine gewöhnliche Energieabschirmung schützt nur gegen Wärme, nicht gegen Torsionsfelder.

Wenn es uns möglich ist, negative (linksdrehende) Torsionsfelder zu neutralisieren, sind wir nicht mehr länger den gesundheitsschädlichen Auswirkungen der Strahlung ausgesetzt und haben ein neues Schutzsystem, das wir für uns und unsere Umwelt einsetzen können.

 

Terrestrische Strahlung

Durch die Drehung der Erde um ihre eigene Achse und in ihrer Umlaufbahn wirken enorme Kräfte. Es gibt ständig Verschiebungen in der Erdkruste, Risse und Spalten entstehen, tektonische Platten verschieben sich, es kommt zu Erdverwerfungen. Jede Drehung erzeugt Energie, die durch die Rotation der Erde erzeugte Energie sammelt sich zum großen Teil im Erdmittelpunkt und strahlt durch Erdrisse und Spalten an die Oberfläche. Man spricht von geopathogenen Zonen, die beinahe in allen Wohnungen und Häusern zu finden sind. Solche Zonen stellen nach wissenschaftlichen Erkenntnissen unumstritten eine starke Belastung für die Menschen und Tiere dar und sind oft erst nach längerer Zeit in dem veränderten Verhalten der betroffenen Personen bemerkbar. Die Auswirkungen sind häufig Unlust und Schwermütigkeit, Fehlgeburten, Impotenz, Konzentrationsstörungen und sich steigernde Aggressivität. Aufgrund der heutigen Knappheit an Bauland kann kaum noch jemand den Ort, wo ein Haus gebaut werden soll, vorher auf geopathogene Störzonen überprüfen.

Die Erforschung der Torsionsfelder und deren Auswirkungen auf die Umgebung führten zur Entwicklung der tervica®-Technologie und damit zu Schutzmaßnahmen vor möglichen Belastungen.

Offcanvas Module

Our themes are built on a responsive framework, which gives them a friendly, adaptive layout